Read e-book online Anorganische Chemie: Chemie-Basiswissen I PDF

By Professor Dr. Hans Peter Latscha, Dr. Helmut Alfons Klein (auth.)

ISBN-10: 3540429387

ISBN-13: 9783540429388

Chemie-Basiswissen stellt in den drei Bänden Anorganische Chemie, Organische Chemie und Analytische Chemie den gesamten Wissensstoff für das Diplomchemiker-Vorexamen dar. Studenten mit Chemie im Nebenfach und Studierenden des höheren Lehramtes dient Chemie-Basiswissen als Examensvorbereitung. Der Band 1 Anorganische Chemie präsentiert den Stoff dieses Gebietes in kurzer und übersichtlicher shape. Das didaktische Konzept und die am Curriculum orientierte Stoffauswahl haben das Buch bei Haupt- und Nebenfachstudenten der Chemie sowie Studierenden des höheren Lehramtes beliebt gemacht. Der Inhalt der eight. Auflage wurde wiederum gründlich überarbeitet, aktualisiert und den Curricula angepasst; das neue lernfreundliche structure wurde beibehalten und der Band mit einem Festeinband versehen.

Show description

Read or Download Anorganische Chemie: Chemie-Basiswissen I PDF

Best chemistry books

Get The Chemistry of the Actinide and Transactinide Elements, PDF

The fourth version of «The Chemistry of the Actinide and Transactinide parts» contains all chapters in volumes 1 via five of the 3rd version (published in 2006) plus a brand new quantity 6. to stay in step with the plan of the 1st version, “ … to supply a complete and uniform therapy of the chemistry of the actinide [and transactinide] parts for either the nuclear technologist and the inorganic and actual chemist,” and to be in keeping with the adulthood of the sector, the fourth version is equipped in 3 components.

Remi Chauvin, Christine Lepetit, Bernard Silvi, Esmail's Applications of Topological Methods in Molecular Chemistry PDF

This is often the 1st edited quantity that includes vital frameworks, Hückel and quantum chemical topological analyses. The participants, which come with an array of teachers of overseas contrast, describe contemporary functions of such topological ways to quite a few fields and issues that offer the reader with the present cutting-edge and provides a flavour of the wide variety in their prospects.

Additional resources for Anorganische Chemie: Chemie-Basiswissen I

Example text

16. Reihenfolge der Besetzung von Atomorbitalen Abb. 17. Energieniveauschemata der wichtigsten Elemente. Die Niveaus einer Schale sind jeweils miteinander verbunden. Durch Pfeile wird die Reihenfolge der Besetzung angezeigt 3 Periodensystem der Elemente 39 Anschließend wird erst das 4p-Niveau besetzt bei den Elementen Ga, Ge, As, Se, Br, Kr. Aus Tabelle 6 geht hervor, dass es Ausnahmen von der in Abb. 16 angegebenen Reihenfolge gibt. Halb- und vollbesetzte Niveaus sind nämlich besonders stabil; außerdem ändern sich die Energiewerte der Niveaus mit der Kernladungszahl.

Es sind die Lanthanoiden oder Seltenen Erden (Ce bis Lu, Ordnungszahl 58 - 71) und die Actinoiden (Th bis Lr, Ordnungszahl 90 103). Vgl. hierzu auch S. 461, 463. Beachte: Lanthan (La) besitzt kein 4f-Elektron, sondern ein 5d-Elektron, obwohl das 4f-Niveau energetisch günstiger liegt als das 5d-Niveau. Das erste Element mit 4f-Elektronen ist Ce (4f 2). Da das 5f-Niveau eine ähnliche Energie besitzt wie das 6d-Niveau, finden sich auch unregelmäßige Besetzungen bei den Actinoiden, s. Tabelle 6. Alle Übergangselemente sind Metalle.

9. Graphische Darstellung der Winkelfunktion Y2,m Bei den d-AO sind zwei Knotenebenen, bzw. zwei kegelförmige Knotenflächen vorhanden. Gegenüberliegende Orbitallappen haben daher gleiches Vorzeichen. Höhere d-Orbitale (4d, 5d, …) enthalten auch innere Knotenflächen. Das dz2-AO kann man sich zu gleichen Teilen aus dz2–y2 und dz2–x2 zusammengesetzt denken. Anmerkung: Die Vorzeichen in den Abb. 7 - 9 ergeben sich aus der mathematischen Beschreibung der Elektronen durch Wellenfunktionen. Bei der Kombination von Orbitalen bei der Bindungsbildung und der Konstruktion von Hybrid-Orbitalen werden die Vorzeichen berücksichtigt.

Download PDF sample

Anorganische Chemie: Chemie-Basiswissen I by Professor Dr. Hans Peter Latscha, Dr. Helmut Alfons Klein (auth.)


by Brian
4.0

Rated 4.62 of 5 – based on 4 votes